HollmannHilljegerdes, Altersvorsorge-Berater Oldenburg

Schatztruhe

Pauschaldotierte Unterstützungskasse

28.03.2013
Oftmals wird die betriebliche Altersvorsorge für Mitarbeiter über versicherungsförmige Durchführungswege (z.B. Direktversicherung) angeboten. Dabei gibt es sowohl aus Arbeitgeber- als auch aus Arbeitnehmersicht häufig deutlich interessantere Alternativen.

Eine attraktive Möglichkeit bietet nach wie vor der älteste Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge: die pauschaldotierte Unterstützungskasse. Sie ist als externe soziale Versorgungseinrichtung zu 100% steuerbefreit.

Im Gegensatz zu versicherungsförmig-rückgedeckten Unterstützungskassen besteht bei einer pauschaldotierten Unterstützungskasse keine laufende
Verpflichtung zur Beitragszahlung (Dotierung). Somit entscheidet der Arbeitgeber selbst, wann und in welcher Höhe er Mittel der Unterstützungskasse zuführt und als Betriebsausgabe steuerlich geltend macht. So passt sich die betriebliche Altersvorsorge optimal an die Ertrags- und Liquiditätslage des Unternehmens an.

Zudem gibt der Arbeitgeber vor, wie das Geld für die betriebliche Altersvorsorge angelegt werden soll - auch eine Investition in die eigene Unternehmung ist möglich und in den meisten Fällen auch sinnvoll. Befürworter der pauschaldotierten Unterstützungskasse sprechen daher von der sog. „hausinternen Bank".

Im Ergebnis hat der Arbeitgeber für seine Mitarbeiter eine attraktive und transparente Möglichkeit geschaffen, unabhängig von Banken und Versicherungen Geld für den Ruhestand anzusparen. Da für die Arbeitnehmer keinerlei Kosten anfallen, ist eine gute Verzinsung bereits ab dem ersten Euro gewehrleistet und die Versorgungslücke im Alter kann im besten Fall gänzlich geschlossen werden.

Vorteile auf einem Blick:

• attraktive betriebliche Altersvorsorge für die Mitarbeiter
• freie Kapitalanlage
• freie Dotierung
• keine Pensionsrückstellungen in der Bilanz
• Steuervorteile

zurück
© 2021 freeline und der Betreiber von www.hh-unb.de. Alle Rechte vorbehalten. Sofern Marken genannt werden, liegen die Rechte an diesen bei dem jeweiligen Eigentümer. Verwendete Bilder, Texte und Multimediaobjekte sind Eigentum der jeweiligen Urheber oder Lizenzinhaber.Datenschutz-Anbieter Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz-Mitarbeiterschulung