HollmannHilljegerdes, Altersvorsorge-Berater Oldenburg

Schatztruhe

Höherer Entgeltumwandlungsanspruch in 2014?

24.09.2013

Die meisten Sozialversicherungswerte und Beitragsbemessungsgrenzen (BBG) werden auch in 2014 wieder steigen. Das geht aus dem Referentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2014 hervor. Der Rentenentwurf soll im Oktober vom Bundeskabinett verabschiedet werden.

Eine Anhebung der BBG zur gesetzlichen Rentenversicherung hätte auch Auswirkung auf die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Gemäß § 1a BetrAVG hat jeder Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung bis zu 4% der BBG der gesetzlichen Rentenversicherung (in 2013: bis zu 232 Euro pro Monat).

Durch eine Anhebung der GRV-BBG auf 71.400 Euro p.a. würde der mögliche monatliche Entgeltumwandlungsbetrag auf 238 Euro steigen. Somit würden Arbeitnehmer in dieser Hinsicht profitieren und können über die bAV mehr steuer- und sozialversicherungsabgabenfrei für ihre Altersvorsorge zurücklegen.

zurück
© 2021 freeline und der Betreiber von www.hh-unb.de. Alle Rechte vorbehalten. Sofern Marken genannt werden, liegen die Rechte an diesen bei dem jeweiligen Eigentümer. Verwendete Bilder, Texte und Multimediaobjekte sind Eigentum der jeweiligen Urheber oder Lizenzinhaber.Datenschutz-Anbieter Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz-Mitarbeiterschulung