HollmannHilljegerdes, Altersvorsorge-Berater Oldenburg

Schatztruhe

Geschäftsführergehalt und Betriebsrente parallel

04.07.2014
Viele Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) haben sich über ihre GmbH eine Altersversorgung in Form einer Pensionszusage mit Rentenbeginn zum 65. Lebensjahr eingerichtet. Wird mit 65 Jahren die Betriebsrente fällig und der GGF ist noch nicht aus der GmbH ausgeschieden, kann dies zu Problemen führen.

Im Urteil vom 23.10.2013 hat der BFH seine eigene Rechtsprechung vom 05.03.2008 bestätigt, wonach das Geschäftsführergehalt auf die Betriebsrente anzurechnen ist, wenn das Dienstverhältnis nach Eintritt des Versorgungsfalls weitergeführt wird.

Wird das Arbeitsentgelt nicht auf die Pension angerechnet, ist von einer verdeckten Gewinnausschüttung (vGA) auszugehen. Alternativ zur Fortführung des Anstellungsvertrages als Geschäftsführer bietet sich ein Beratervertrag auf Honorarbasis an, um die ungewollte vGA zu vermeiden.


Dipl.-Oec. Michael Hollmann
HollmannHilljegerdes
Unternehmensberatung für Pensionsangelegenheiten GmbH & Co. KG
Haarenstraße 38, Am Julius-Mosen-Platz
26122 Oldenburg
zurück
© 2018 freeline und der Betreiber von www.hh-unb.de. Alle Rechte vorbehalten. Sofern Marken genannt werden, liegen die Rechte an diesen bei dem jeweiligen Eigentümer. Verwendete Bilder, Texte und Multimediaobjekte sind Eigentum der jeweiligen Urheber oder Lizenzinhaber.