HollmannHilljegerdes, Altersvorsorge-Berater Oldenburg

Schatztruhe

Haftungsfallen für Arbeitgeber im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge

10.10.2014
Die betriebliche Altersvorsorge ist ein sehr komplexes Themenfeld. Zum einen geht es um viele arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtliche Aspekte und zum anderen um die Wahl des "richtigen" Durchführungsweges, Anbieters und der gewünschten Tarifeigenschaften.

In der Praxis stellen wir sehr häufig fest, dass viele Arbeitgeber - insbesondere kleiner und mittelständischer Unternehmen - sich sehr wenig bis gar nicht mit dem Thema betriebliche Altersvorsorge auskennen und auch nicht beschäftigen. Das kann weitreichende, zum Teil insolvenzbedrohende Konsequenzen für den Unternehmer haben - denn Unwissenheit schützt bekanntlich nicht vor Strafe.

Sämtliche Arbeitgeber-Risiken, die im Zusammenhang mit der Einrichtung und Verwaltung von betrieblicher Altersvorsorge stehen, können im Kern auf § 1 Abs. 1 BetrAVG zurückgeführt werden: "Der Arbeitgeber steht für die Erfüllung der von ihm zugesagten Leistungen auch dann ein, wenn die Durchführung nicht unmittelbar über ihn erfolgt."

Insofern gibt es für den Arbeitgeber aus rechtlicher Sicht keine Möglichkeit, sich von der Haftung zu befreien. Der Arbeitgeber haftet also immer - sowohl für falsche als auch unterlassene Handlungen und alle denkbaren Umstände.

Das betriebswirtschaftliche Risiko des Unternehmers besteht also darin, dass das Unternehmen unter bestimmten Voraussetzungen Geld bezahlen muss, ohne derzeit zu wissen, ob, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Höhe. Im Ergebnis bedeutet das, dass Liquidität unvorhersehbar abfließt, mit Fremdmitteln bereitgestellt werden muss oder im schlimmsten Fall sogar eine wirtschaftliche Überschuldung droht.

Daher sollte sich ein Arbeitgeber zusammen mit seinem Steuerberater bei einem spezialisierten Unternehmensberater bzw. Betriebsrentenberater informieren, auf welche Fallstricke bei der Einrichtung, Dokumentation und Betreuung der betrieblichen Altersvorsorge zu achten ist. Anschließend kann gemeinsam die Auswahl der "richtigen" Durchführungswege, arbeitsrechtlichen Zusagearten sowie Tarife und Gesellschaften vorgenommen und dokumentiert werden.


Dipl.-Oec. Michael Hollmann
HollmannHilljegerdes
Unternehmensberatung für Pensionsangelegenheiten GmbH & Co. KG
Haarenstraße 38, Am Julius-Mosen-Platz
26122 Oldenburg
zurück
© 2018 freeline und der Betreiber von www.hh-unb.de. Alle Rechte vorbehalten. Sofern Marken genannt werden, liegen die Rechte an diesen bei dem jeweiligen Eigentümer. Verwendete Bilder, Texte und Multimediaobjekte sind Eigentum der jeweiligen Urheber oder Lizenzinhaber.